PYRO24.COM Feuerwerk Verkauf
Artikel

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Pyroweb GmbH
Kirchgasse 3
09496 Kühnhaide

Tel.: +49(0)371 909730
Fax: +49(0)371 9097329

mail@pyroweb.de
www.pyroweb.de.de

Geschäftsführer: Bertram Bach

Amtsgericht: Chemnitz, HRB 22851

nachstehend "Pyroweb" genannt


§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Pyroweb und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.


§ 2 Vertragsschluss und Rücktritt

Der Kaufvertrag kommt mit Lieferung und Annahme der bestellten Ware zustande (eine Bestellbestätigung gilt nicht als Vertragsschluss).
Durch anklicken des Bestellbutton geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern auf der Website ist Pyroweb zum Rücktritt berechtigt, ebenso bei falschen bzw. unzureichenden Angaben oder schlechter Zahlungsmoral des Bestellers.
Dem Besteller steht ein 14-tägiges Rückgaberecht zu (näheres siehe § 9).


§ 3 Lieferung

Die Lieferung erfolgt ausschließlich an volljährige Personen ab 18 Jahre.
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
In der Regel erfolgt die Lieferung innerhalb 48 Stunden, wenn die Bestellung bis 8.00 Uhr aufgegeben wurde. Die Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist ist nicht geschuldet. Soweit nicht ausdrücklich der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde, sollte der Besteller von der oben angegebenen Lieferzeit ausgehen.
Angegebene Lieferzeiten und Preise gelten für die Lieferungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland unter Berücksichtigung und Einhaltung der Bestimmungen des Sprengstoffgesetzes.


§ 4 Fälligkeit, Zahlung und Verzug

Der Rechnungsbetrag wird sofort bei Lieferung fällig. Stammkunden haben nach erfolgreicher Bonitätsprüfung die Möglichkeit per Rechnung innerhalb 14 Tage zu zahlen. Pyroweb ist berechtigt, Verzugszinsen in marktüblicher Höhe zu fordern, oder die Forderung zuzüglich 30% Aufschlag an Dritte abzutreten.
Bei elektronischen Zahlungsverfahren (Kreditkarte, Paybox) erfolgt die Belastung unmittelbar nach der Bestellung. Bei Zahlung per Bankeinzug erfolgt die Belastung in der Regel vor Auslieferung der Ware, es ist uns jedoch auch freigestellt, den Betrag erst nach absenden der Bestellung einzuziehen. Verläuft eine Abbuchung erfolglos (mangelnde Deckung, falsche Kontodaten) wird die Bestellung storniert und kommt nicht zur Auslieferung. Bei den offline Zahlungsmethoden (Rechnung, Nachnahme) zahlen Sie nach, bzw. bei Erhalt der Ware.
Üblich ist die Zahlung per Nachnahme oder Bankeinzug.


§ 5 Aufrechnung und Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von Pyroweb anerkannt sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.


§ 6 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Besteller bestehenden Ansprüche verbleibt gelieferte Ware im Eigentum von Pyroweb.


§ 7 Mängelgewährleistung und Haftung

Liegt ein von Pyroweb zu vertretender Mangel der Kaufsache vor, kann der Kunde nach eigener Wahl Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung verlangen. Ist Pyroweb zur Mängelbeseitigung/Ersatzlieferung nicht bereit oder nicht in der Lage oder verzögert sich diese über angemessene Fristen hinaus aus Gründen, die Pyroweb zu vertreten hat, oder schlägt in sonstiger Weise die Mängelbeseitigung/Ersatzlieferung fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Kaufpreises zu verlangen.
Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers -- gleich aus welchen Rechtsgründen -- ausgeschlossen. Pyroweb haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet Pyroweb nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden (auch Imageschäden) des Bestellers. Soweit die Haftung von Pyroweb ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller Ansprüche aus §§ 1, 4 Produkthaftungsgesetz, Ansprüche wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft oder Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß §§ 463, 480 Abs. 2 BGB geltend macht. Gleiches gilt bei anfänglichem Unvermögen oder zu vertretender Unmöglichkeit.
Sofern Pyroweb fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sach- oder Personenschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.
Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate, gerechnet ab Gefahrenübergang. Diese Frist ist eine Verjährungsfrist und gilt auch für Ansprüche auf Ersatz von Mangelfolgeschäden, soweit keine Ansprüche aus unerlaubter Handlung geltend gemacht werden.
Für die ordnungsgemäße Verwendung und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften haftet der Besteller. Der Besteller stellt Pyroweb von Schadenersatzansprüchen frei, die insbesondere aus Missachtung der vorgenannten Bestimmungen und Gesetzlichkeiten hervor gegangen sind.
Pyroweb verpflichtet sich, keine Waren anzubieten, die außerhalb der gesetzlichen Bestimmungen liegen.



§ 8 Datenschutz

Pyroweb speichert nur personenbezogene Daten, die im Rahmen von Bestellungen, dem E-Mail-Benachrichtigungsdienst und anderen Leistungen und Services benötigt werden. Der Besteller stimmt dieser Datenerfassung mit der Nutzung von Pyroweb -Leistungen, sowie deren Verarbeitung und Nutzung durch Pyroweb und deren Beauftragte ausdrücklich zu. Pyroweb garantiert, dass darüber hinaus gehende Daten nur anonymisiert oder aber mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden gespeichert werden. Die Übertragung persönlicher Daten erfolgt stets SSL-verschlüsselt. Jeder Kunde hat das Recht auf die Mitteilung über den Umfang, Inhalt und Zweck der über ihn gespeicherten Daten. Er darf jederzeit Berichtigung, Sperrung oder ggf. Löschung seiner Daten verlangen.
Es erfolgt keine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte, mit Ausnahme unserer Dienstleistungspartner, die zur Bestellabwicklung die Übermittlung der Besteller-Daten benötigen. In diesem Fall werden jedoch nur die dafür benötigten Daten übermittelt.



§ 9 Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb 14 Tage ohne Angabe von Gründen oder Rücksendung der Ware widerrufen, es sei denn, Sie haben in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit gehandelt. Die Frist beginnt mit Absendung der Bestellung bzw. Erhalt der Ware. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40,- Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Wenn Sie beschädigte oder abgenutzte Waren zurückschicken, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung zurückzuführen ist. Die Wertersatzplicht können Sie vermeiden, indem Sie die Ware ohne Gebrauchsspuren und in der Originalverpackung zurückschicken. Bitte vermerken Sie bei Ihrer Rücksendung auch den Rücksendegrund!
Das Widerrufsrecht besteht nicht für Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden.



§ 10 Sonstiges

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so gelten die sonstigen Bestimmungen unvermindert fort.
Es gilt deutsches Recht.




Gesetzliche Bestimmungen


Bitte beachten Sie:
Ihr Feuerwerk zu Silvester, bitte beachten Sie:
Feuerwerkskörper der Kl. II dürfen nur an Personen über 18 Jahre in der Zeit vom 29.12. (unter gegebenen Bedingungen ab 28.12) bis 31.12. abgegeben werden (Verkaufszeitraum entspr.§ 21 (1) der 1. SprengV). Die Verwendung dieser Gegenstände ist auf den 31.12. und 01.01. beschränkt. Regionale Abgabe- und Verwendungsbestimmungen sind möglich - über diese informiert die zuständige Behörde, Polizei oder regionale Presse.
Das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder-und Altersheimen ist verboten.
Ebenso ist die Einfuhr (z.B. aus Polen) und Verwendung von nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern verboten.
In Deutschland dürfen nur Feuerwerkskörper mit BAM-Zulassung (der "TÜV" für Feuerwerk) verwendet werden. Diese erkennt mann an der aufgedruckten BAM-Nr. Da es leicht möglich ist, Feuerwerkskörper im Ausland mit gefälschter BAM-Nr. zu versehen, ist die Einfuhr von Feuerwerk generell verboten. Zuwiderhandlungen können übrigens mit bis zu 50.000,- EUR (lt.§ 40 und § 41 des SprengG) Strafe zu Buche schlagen und ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetzes kann gegen Sie eingeleitet werden, auch wenn es "nur" Knallfrösche sind.


Ihr Feuerwerk im Jahr:
Sie möchten zur Hochzeit, zum Geburtstag oder zur Gartenparty gerne Feuerwerkskörper abbrennen ? Kein Problem, es ist möglich. Aber bitte beachten Sie:
Für den Kauf und das Verwenden von Feuerwerkskörpern der Kl. II benötigen Sie eine Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörde (Ordnungsamt der Stadt oder Bürgermeisteramt der Gemeinde).
Auch hier gelten die Abgabe- und Verwendungsbestimmungen wie zu Silvester.
Bühnenfeuerwerk, Rauchkörper und ähnliche technische Artikel, der Klasse T1 dürfen ganzjährig von Personen über 18 Jahre erworben und verwendet werden. Diese Produkte sind nur für den vorgesehenen Zweck zu verwenden und dies ist bereits beim Kauf dem Verkäufer zu bestätigen.
Bühnenfeuerwerk darf nur in Theatern und vergleichbaren Einrichtungen verwendet werden, aber auch nur dann wenn dies mind. 14 Tage vorher der zuständigen Behörde angezeigt, der Effekt erprobt wurde und zwar unter Anwesenheit und Genehmigung der für den Brandschutz zuständigen Stelle.


Dies ist eine sinngemäße Wiedergabe des Gesetzestext ohne Gewähr auf Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit. Der Gesetzestext über Verwenden und Überlassen pyrotechnischer Gegenstände ist zu finden im Sprengstoffgesetzes, 1.Verordnung (insbes. §23 & §24).
Alle Preise inkl. MwSt.